17.03.2014

Berufsbild: Produktionsleiter

Medium produktionsleiter Der Produktionsleiter hat den ganzen Prozess im Blick (Bild: shutterstock/ ra2studio)
Egal ob im Maschinenbau, bei Pharmaunternehmen oder bei Chemiefirmen: jedes Werk, jede Produktion überall auf der Welt hat sie: die Produktionsleiter. 

Entwicklung, Marketing, Einkauf und Vertrieb sind wichtig, wenn es um den Gewinn eines Unternehmens geht. Doch all dies wäre irrelevant ohne die Produktion des jeweiligen Produktes.

Deshalb lastet auf den Schultern eines Produktionsleiters eine enorme Verantwortung.



Doch was sind die Hauptaufgaben eines Produktionsleiters? Und wie wird man Produktionsleiter?

Dies und noch viel mehr erfahren Sie in unserem Beruf der Woche: der Produktionsleiter.

Kurzdefinition: der Produktionsleiter


Der Produktionsleiter ist für die Leitung und Organisation der Fertigung unter wirtschaftlichen und technischen Aspekten sowie den reibungslosen Ablauf in der Fertigung verantwortlich. Zudem hat er Personalverantwortung.


Hauptaufgaben des Produktionsleiters


Ein Produktionsleiter sorgt für die qualitativ hochwertige Fertigung eines Produktes und ist für die Aufgaben Qualität, Fehlerlösung (& - findung) sowie die Strategieentwicklung bzgl. Effizienz- oder Qualitätssteigerung sowie Kostensenkung verantwortlich. Hierbei ist er der Zuständige fürdie Planung, Strukturierung, Überwachung und Optimierung der Produktionsabläufe und Prozesse. 

Zudem beeinflussen folgende Aspekte seinen Tagesablauf:
  • Ansprechpartner für die Fertigung

  • Treffen von Make-or-Buy Entscheidungen

  • Erstellung von Personaleinsatzplänen

  • Ressourceneinsatzpläne

  • Arbeitsvorbereitung (Auf- und Ausbau von Strukturen und Abläufen)

  • Kapazitätsplanung (Ressource Mensch, Material, Maschinen, Zeit)

  • Planung des Materialflusses

  • Sicherstellung eines effizienten Mitarbeiter-, Maschinen- und Materialeinsatzes

  • Umsetzung von Maßnahmen zur kontinuierlichen Verbesserung von Qualität und Produktivität sowie zur Reduzierung/Minimierung von Ausschuss

  • Überwachung und Durchsetzung der Einhaltung von Arbeitssicherheits-, Unfallverhütungs- und Umweltschutzvorschriften
Zu diesen Tätigkeiten kommt noch die Verantwortung für termin-, qualitäts- und kostengerechte Auftragsbearbeitung unter Berücksichtigung geltender Umweltschutz- sowie Arbeitsschutznormen.

Anforderungen - wie werde ich Produktionsleiter?


Produktionsleiter wird man sicherlich nicht gleich nach dem Studium. Berufserfahrung in der Produktion ist die Grundvoraussetzung für diesen Job.

Hierzu kommen noch einige weitere wichtige Aspekte:
  • Führungsstärke & Erfahrung in der Mitarbeiterführung

  • Analytisches Denken

  • Ein "Händchen für Menschen"

  • Hands-on Mentalität

  • Technisches Studium (am Besten Maschinenbau mit Schwerpunkt Produktionstechnik oder Fertigungstechnik)

  • Sehr gutes Englisch

  • Verantwortungsbewusstsein

  • Durchsetzungskraft

  • Hohe Kommunikationsfähigkeit

  • Strukturierte, eigenverantwortliche und ergebnisorientierte Arbeitsweise


Was verdient man als Produktionsleiter in der Elektronikbranche?


Dem Gehaltsreport der Elektronikbranche 2013 zufolge verdienen "Fachkräfte aus der Fertigung & Produktion ähnlich gut wie ihre Kollegen aus der Forschung & Entwicklung".

Ein Produktions- oder Fertigungsleiter verdient (branchenunabhängig, brutto) gut 57.600 € p.a. ohne variable Bestandteile und 60.750 € mit variablen Bestandteilen.

Weitere Informationen zu den Themen " Einfluss des Standorts auf das Gehalt", "Wechsel-bereitschaft" und noch vieles mehr finden Sie in unserem Gehaltsreport.


Und wie sieht es mit der Zufriedenheit eines Produktionsleiters aus?


Im Durchschnitt sind Produktionsleiter mit der Erreichbarkeit/Wohnortnähe sehr zufrieden (1,8), gefolgt von der Arbeitsplatzsicherheit (2,4), leistungsgerechter Vergütung (2,8) sowie der Anerkennung (3,0).

1 = sehr gut; 5 = sehr schlecht
Quelle: Gehaltsreport in der Elektronikbranche 2013


Interesse geweckt?


Lean Production, Kaizen, Six Sigma, TMT, continnous improvement, der PDCA-Zyklus,
die 5-S Methode, Losgrößenplanung, lineare Programmierung, REFA, TPM, TQM und Programmplanung sind für Sie keine Fremdwörter?

Dann ist vielleicht der Job als Produktionsleiter etwas für Sie! Schauen Sie doch einmal hier nach Stellenangeboten in der Produktion & Fertigung.

Oder laden Sie ihren Lebenslauf hoch - dann kontaktieren wir Sie bei passenden Stellen.

Gerne können Sie sich auch für den Newsletter anmelden, dann informieren wir Sie monatlich über ne Elektronik-Jobs, aktuelle Firmenportraits und weitere interessante Aspekte rund um das Thema Karriere in der Elektronikbranche.

Sie wollen noch andere Berufsbilder in der Elektronik kennen lernen?


Hier finden Sie einige Artikel aus der Rubrik "Unser Beruf der Woche":
  • Technischer Einkäufer

  • CTO - Chief Technology Officer

  • Software Entwickler

  • Technical Marketing Manager

  • Field Application Engineer

  • Key Account Manager


Autor: Nadja Eder

Der Einfachheit halber wurde in diesem Artikel ausschließlich die männliche Version des Berufsbildes verwendet. Damit ist keinerlei Wertung verbunden. Alle Angaben gelten auch für die weibliche Form des Berufsbildes.
  

 

 


Autor: Nadja Eder


« Zur Artikel Übersicht

Newsletteranmeldung

Durch die Anmeldung erhalten Sie den monatlichen Semica Newsletter.

Optional: Wöchentlicher Job-Newsletter mit neuen Stellenanzeigen

Wenn Sie angeben, für welche Bereiche oder Branchen Sie sich interessieren, dann bekommen Sie automatisch einen wöchentlichen, individuellen Job-Newsletter mit neuen passenden Stellen:

Funktionsbereich












Branche