09.04.2015

Bewerbung per E-Mail - Praktische Tipps

Medium email icon Eine gute E-Mail-Bewerbung wird in den Personalabteilungen genauso geschätzt, wie früher eine ordentliche Bewerbungsmappe. (Bild: panthermedia.net / almir1968)
Die Bewerbung per E-Mail hat viele Vorteile. Sie ist schnell erstellt, kostet nichts, geht direkt an den richtigen Ansprechpartner, kann frei gestaltet werden und ist sogar für Initiativbewerbungen zu gebrauchen. 

Dennoch gibt es auch bei dieser Bewerbungsform für Bewerber viele Fettnäpfchen, die Sie unbedingt vermeiden sollten. Ähnlich wie bei der Bewerbung über ein Online-Formular (vgl. Online-Bewerbung: Das Bewerbungsformular richtig ausfüllen) sollten Sie auch bei der E-Mail-Bewerbung große Sorgfalt walten lassen und Fehler vermeiden.



Hierzu nun einige praktische Tipps:
  • Schreiben Sie keine Bewerbungen an Info-Accounts (info@firma.de); das ist in der Regel Zeitverschwendung. Versuchen Sie stattdessen, den direkten Ansprechpartner für die Position zu ermitteln und mit diesem persönlich Kontakt aufzunehmen. 

  • Ihr E-Mail-Betreff muss den Personalverantwortlichen ansprechen. Die Betreffzeile ist das Erste, was der potentielle Arbeitgeber von Ihnen liest. Deshalb sollten Sie gleich darstellen, um was es in Ihrer E-Mail geht. Das könnte dann z. B. folgendermaßen aussehen: "Meine Bewerbung als [Job] auf Ihre Stellenanzeige [ggf. Kennziffer] vom [Datum der Ausschreibung]."

  • Der Text der E-Mail sollte zugleich das Anschreiben sein.

  • Formulieren Sie die E-Mail formell und halten Sie sich an die Rechtschreibung. Kürzel à la "LG" und "MFG" sind tabu.

  • Gestalten Sie die E-Mail schlicht und stilvoll. Nutzen Sie Absätze und Leerzeilen. Wichtige Keywords können Sie fett markieren. Übertreiben Sie es aber nicht und bleiben Sie auf jeden Fall bei einer schwarz/weißen Gestaltung.

  • Vergewissern Sie sich, dass Ihr Anhang die folgenden Dateien enthält: Anschreiben, tabellarischer Lebenslauf mit Foto und Arbeits- sowie Abschlusszeugnisse. Mehr als drei Dateien sollten es aber auf keinen Fall sein, deshalb müssen Sie evtl. Zeugnisse zu einem PDF-Dokument zusammenfügen.

  • Achten Sie auch auf die Dateigröße Ihrer Anhänge. Einige Firmen-Postfächer blockieren automatisch E-Mails mit zu großen Anhängen oder aber das Postfach des Personalverantwortlichen hat nur eine bestimmte Kapazität. Mehr als 2 - 3 MB sollten es deshalb auf keinen Fall sein.

  • Abschließen sollten Sie mit einer Signatur, die Ihren Namen, Ihre Telefonnummer, Ihre Anschrift und falls vorhanden einen Link zu einem Online-Profil (z. B. Linkedin oder XING) enthält.
Eine gut strukturierte E-Mail, die alle wichtigen Informationen enthält und den Empfänger neugierig macht, kann der erste Schritt zu einem Bewerbungsgespräch sein. Wir wünschen Ihnen dabei viel Erfolg!

Autor: Maximilian Hülsebusch 

Autor: Max Hülsebusch


« Zur Artikel Übersicht

Newsletteranmeldung

Durch die Anmeldung erhalten Sie den monatlichen Semica Newsletter.

Optional: Wöchentlicher Job-Newsletter mit neuen Stellenanzeigen

Wenn Sie angeben, für welche Bereiche oder Branchen Sie sich interessieren, dann bekommen Sie automatisch einen wöchentlichen, individuellen Job-Newsletter mit neuen passenden Stellen:

Funktionsbereich












Branche