22.04.2015

Bewerbungsfrage: "Wie gehen Sie mit Kritik um?"

Medium kritik kl Möglicherweise werden Sie im Bewerbungsgespräch gefragt, wie Sie mit Kritik umgehen? (Bild: panthermedia.net / Wavebreakmedia ltd)

Möglicherweise werden Sie im Bewerbungsgespräch danach gefragt, wie Sie mit Kritik umgehen. Warum interessiert sich Ihr Gesprächspartner dafür? 

Ihr zukünftiger Chef wird mit Sicherheit niemanden einstellen, der sich nichts sagen lässt. Andererseits sollten Sie nicht zu schnell klein beigeben, wenn Sie kritisiert werden. Denn nicht jede Kritik ist auch gerechtfertigt. Wer für seine Arbeit Stellung bezieht und sie verteidigt, zeigt Courage.

Daher sollten Sie der Bewerbungsfrage nach Ihrer Kritikfähigkeit unbedingt Ihre Aufmerksamkeit schenken und sich entsprechend darauf vorbereiten. Im Vorstellungsgespräch sollten Sie dann verdeutlichen, dass Sie souverän mit Kritik umgehen können. Das bedeutet, dass Sie gerechtfertigte Kritik als Rückmeldung nutzen, um Ihre Arbeit zu verbessern. Bei ungerechtfertigter Kritik gehen Sie jedoch in die Verteidigung über.

Beispiel Antwort:

"Also im ersten Moment freue ich mich nicht besonders über Kritik. Es bedeutet schließlich, dass man etwas falsch gemacht hat oder etwas besser hätte machen können. Dennoch kann Kritik sehr lehrreich und hilfreich sein und dadurch lassen sich zukünftig Fehler vermeiden, vorausgesetzt die Kritik ist gerechtfertigt. Und daher sollte man das Wort "Kritik" vielleicht gegen "Feedback" austauschen."

Eine Antwort mit "Ich freue mich immer über Kritik" ist in einem Bewerbungsgespräch wenig glaubwürdig. Denn Kritik hat immer eine unangenehme Seite. Letztlich können wir daran jedoch wachsen und besser werden.

Umgang mit Kritik im Berufsalltag

Nur wer im Berufsalltag richtig mit Kritik umgeht, kann das im Bewerbungsgespräch auch glaubwürdig vermitteln. Deshalb finden Sie nachfolgend noch einige Tipps, wie Sie auf Kritik eingehen und sie sogar für sich nutzen können.

Wie Sie mit gerechtfertigter Kritik umgehen sollten:

  • Hören Sie sich die Kritik erst einmal genau an.

  • Überdenken Sie die Kritik. Ist sie gerechtfertigt?

  • Reagieren bzw. antworten Sie richtig darauf.
Eine gerechtfertigte Kritik ist eine Rückmeldung auf Ihre Tätigkeiten. Jemand hat sich zu Ihrer Arbeit Gedanken gemacht und zeigt Ihnen das Verbesserungspotenzial auf. Sehen Sie Ihre Fehler ein, lernen Sie daraus und verbessern Sie diese.

Wie Sie auf ungerechtfertigte Kritik reagieren sollten:
  • Antworten Sie sachlich und regen Sie sich nicht auf.

  • Handeln Sie zeitnah.

  • Nehmen Sie es nicht gleich persönlich.

  • Schieben Sie die Schuld nicht auf Andere.
Falls die Kritik wirklich ungerechtfertigt sein sollte, sollten Sie diese auf jeden Fall kommentieren. Denn keine Antwort ist manchmal auch eine Antwort, die als Zugeständnis gewertet werden kann. Verfallen Sie allerdings nicht in den Sprachstil und Tonfall Ihres Gegenübers. Werden Sie nicht beleidigend. Stellen Sie stattdessen Gegenfragen und holen Sie eventuell eine dritte Meinung ein.

Tipp:

Sollten Sie überraschend mit Kritik konfrontiert werden, könnten Sie Ihrem gegenüber - falls möglich - erklären, dass Sie im Moment noch eine wichtige Aufgabe beenden müssen und sich dann die Zeit für ein Gespräch nehmen würden. In dieser Zeit können Sie sich abregen, über die Kritik nachdenken und eine konstruktive Antwort überlegen.


Autorin: Janina Kotzam

Autor: Janina Kotzam


« Zur Artikel Übersicht

Newsletteranmeldung

Durch die Anmeldung erhalten Sie den monatlichen Semica Newsletter.

Optional: Wöchentlicher Job-Newsletter mit neuen Stellenanzeigen

Wenn Sie angeben, für welche Bereiche oder Branchen Sie sich interessieren, dann bekommen Sie automatisch einen wöchentlichen, individuellen Job-Newsletter mit neuen passenden Stellen:

Funktionsbereich












Branche