20.09.2013

Gehälter – Was tut sich 2014?

Medium gehaltsreport Welches Gesicht wir auf dem nächsten Gehaltsreport zu sehen sein? Die Auflösung finden Sie ab dem 10. Oktober auf semica.de.
Im kommenden Jahr geht der Gehaltsreport für die Elektronikbranche in die dritte Runde. Was erwartet uns? Stabilität, Rezession oder Aufschwung?

In der deutschen Elektronikbranche bleiben zahlreiche Positionen über Monate unbesetzt. Ein Grund für diesen Umstand ist, dass Unternehmen gerade bei den richtig gut bezahlten Jobs – oberhalb der 100.000 € pro Jahr – nur sehr zögerlich rekrutieren. Eigentlich sind die Firmen gar nicht bereit, so viel Geld für einen neuen Mitarbeiter auszugeben und stellen deshalb in ihren Stellenanzeigen sehr hohe Ansprüche. Dann beginnt die Suche - und manchmal auch das bloße Warten -  nach dem Wunschkandidaten. Andererseits sind auch die Arbeitnehmer nicht mehr gewillt, für eine gute Bezahlung ihr Leben ganz auf die Firma auszurichten. Ihnen ist außerdem klar, dass es die „teuren“ Mitarbeiter sind, die ihren Posten zuerst räumen müssen, sobald die Luft in der Wirtschaft wieder etwas dünner wird.  

Hohe Gehälter sind also schon lange nicht mehr der entscheidende Faktor für Zufriedenheit im Beruf. Das zeigt auch ein Blick auf den diesjährigen Gehaltsreport für die Elektronikbranche. Die Durchschnittsgehälter bewegen sich auf einem soliden Niveau und ein gutes Betriebsklima spielt für die  Befragten eine ganz entscheidende Rolle. Arbeitnehmer suchen nicht mehr nach dem finanziellen Maximum, sondern achten auf ein gutes Gesamtpaket. Sowohl die wirtschaftlichen als auch die sozialen Komponenten müssen stimmen und mit der familiären Situation vereinbar sein. Besonders wichtig ist natürlich auch die Aufgabe an sich. Wer Spaß an seiner täglichen Arbeit hat, ist bekanntermaßen zufriedener und effektiver. 

An dieser Grundeinstellung wird sich voraussichtlich auch in diesem Jahr nichts ändern. In den wirtschaftlich turbulenten Zeiten sind die meisten Arbeitnehmer und Arbeitgeber auf Sicherheit und Stabilität bedacht. Große Gehaltssprünge sind eher nicht zu erwarten. Doch wie uns die beiden bisherigen Ausgaben des Gehaltsreports gezeigt haben, gibt es immer Funktionsbereiche, die für eine Überraschung gut sind. Beispielsweise hat sich von 2012 auf 2013 der Bereich Applikation beim Gehalt erstaunlich nah an den Vertrieb herangetastet und steht nun kurz davor gleich zu ziehen. Eine Entwicklung, die wir natürlich auch im Gehaltsreport 2014 weiter beobachten werden.

Wie schon in den vergangenen zwei Jahren würden wir solchen spannenden Entwicklungen gerne gemeinsam mit Ihnen auf den Grund gehen. Wie ist die aktuelle Marktlage? Welche Trends sind in Sicht? Wie zufrieden sind die Mitarbeiter aktuell mit ihrem Arbeitgeber? Beantworten können wir diese Fragen nur mit Ihrer Hilfe. Deshalb bitten wir Sie, sich auch ab dem 10.10.2013 wieder die Zeit zu nehmen, um unseren anonymen Online-Fragebogen (www.ingenieur-und-gehalt.de) auszufüllen. Selbstverständlich können Sie auch dann wieder teilnehmen, wenn Sie bereits in den vergangenen beiden Jahren Ihre Daten eingereicht haben. Unter allen Teilnehmern wird außerdem ein attraktiver Preis verlost. Weitere Informationen folgen auf der Startseite und in den Karriere-Newslettern von semica.de.

Autor: Maximilian Hülsebusch

Autor: Max Hülsebusch


« Zur Artikel Übersicht

Newsletteranmeldung

Durch die Anmeldung erhalten Sie den monatlichen Semica Newsletter.

Optional: Wöchentlicher Job-Newsletter mit neuen Stellenanzeigen

Wenn Sie angeben, für welche Bereiche oder Branchen Sie sich interessieren, dann bekommen Sie automatisch einen wöchentlichen, individuellen Job-Newsletter mit neuen passenden Stellen:

Funktionsbereich












Branche