24.02.2011

Gehaltsentwicklung in der Elektronikbranche

Medium gehalt2 edit (panthermedia.net / Sebastian Duda)

Eines der  interessantesten Themen in der jährlichen VDE-Studie „Ingenieurinnen und  Ingenieure der Elektrotechnik/ Informations-technik“  ist der Punkt Gehalt und Gehaltsentwicklung für Elektro-ingenieure.  Gerade Berufsein-steiger stellen sich zu Beginn Ihrer Karriere oft die Frage: „Wie viel bin ich dank meiner Ausbildung eigentlich wert?“ Derzeit liegt das Einstiegsgehalt der Elektroingenieure bei durchschnittlich 42.000 €. Somit werden sich die jährlichen Zuwächse,  laut VDE, nach dem bisherigen Trend auch weiterhin  deutlich oberhalb der Inflationsrate orientieren. Die Elektronikbranche gehört neben dem Finanzwesen, der Automobil- und Chemiebranche zu den Wirtschaftszweigen mit den höchsten Gehältern für Absolventen.

 

Die Höhe des Gehalts ist abhängig vom akademischen Grad.


Die genaue Höhe  des ersten Jahresgehalts, mit dem ein Berufseinsteiger rechnen kann, hängt von mehreren Faktoren ab und ist bei Absolventen mit Promotion etwa 25% höher angesiedelt als gegenüber denen mit einem regulären Universitätsabschluss. Hier muss allerdings auch der höheren fachlichen wie beruflichen Erfahrung Rechnung getragen werden.  Die Einstiegsgehälter von Fachhochschulabsolventen liegen im Schnitt etwa 6% unterhalb derer von Universitätsabsolventen. Dieser Gehaltsunterschied dürfte laut VDE auch nach der Einführung von Bachelor und Master im Wesentlichen erhalten bleiben.


Die zweitwichtigste Einflussgröße für die Höhe des Einstiegsgehaltes ist die Unternehmensgröße, wobei größere Firmen hier die bessere Bezahlung bieten.  Als dritter Faktor für die Höhe des Gehalts kann die Region genannt werden. Es hat sich allerdings gezeigt, dass die Gehaltsunterschiede durch die, in den  „Boom-Regionen“ höheren, Lebenshaltungskosten mehr als relativiert werden.

 

Wer mehr Verantwortung trägt, kann auch mehr verlangen.

Die Gehaltsentwicklung der Elektroingenieure ist weiterhin von der Qualifikation abhängig, was aber hauptsächlich durch die übertragenen Aufgaben bestimmt wird. Je nach Abschluss und erster Berufserfahrung ergeben sich teilweise spezifische Einsatzbereiche.  Universitätsabsolventen finden sich meist in der Entwicklung, Fachhochschulabsolventen in der  Produktion und der Qualitätssicherung wieder.  In anderen Bereichen, wie z.B. dem Marketing, der Produktplanung oder anderen Dienstleistungen, konnte die Studie des VDE keine Unterschiede ausmachen.


Die größten Gehaltsunterschiede in der Wirtschaft ergeben sich jedoch nach wie vor durch den Umfang der  Personalverantwortung und die Größe der Abteilung.

 

Ein Beitrag von Michael Haimerl semica - The electronic job exchange

« Zur Artikel Übersicht

Newsletteranmeldung

Durch die Anmeldung erhalten Sie den monatlichen Semica Newsletter.

Optional: Wöchentlicher Job-Newsletter mit neuen Stellenanzeigen

Wenn Sie angeben, für welche Bereiche oder Branchen Sie sich interessieren, dann bekommen Sie automatisch einen wöchentlichen, individuellen Job-Newsletter mit neuen passenden Stellen:

Funktionsbereich












Branche























Stellenangebote durchsuchen ARTIKEL ÜBERSICHT