22.01.2015

Konstruktive Kritik - Wie weise ich meinen Chef auf einen Fehler hin?

Medium bewerbungsgespraech kl 01 Konstruktive Kritik am Chef erfordert eine gute Vorbereitung. (Bild: © panthermedia.net / Arne Trautmann)
Kritik annehmen ist nicht leicht. Konstruktive Kritik üben, ist aber oftmals noch viel schwieriger. Besonders dann, wenn man den eigenen Chef auf einen Fehler hinweisen muss. Hier ist echtes Fingerspitzengefühl und gute Vorbereitung notwendig. Wir haben einige praktische Tipps für Sie gesammelt, die Ihnen dabei helfen können, sich eine richtige Strategie für das Gespräch zurecht zu legen.

Vorbereitung auf das Gespräch


Bereiten Sie sich auf das Gespräch mit Ihrem Chef gut vor. Überlegen Sie sich, welchen konkreten Punkt Sie kritisieren möchten und wie Sie Ihre Kritik mit stichhaltigen Argumenten untermauern können. Versuchen Sie, den Kritikpunkt und die entsprechenden Argumente in maximal einer halben Minute zu schildern. Das ist die optimale Zeitspanne, damit Sie Ihr Chef während Ihrer Ausführungen nicht unterbrechen kann. Studieren Sie diese ersten Sätze ein.

Dieser Schritt bewahrt Sie auch davor, Ihren Chef im Affekt zu kritisieren. Emotionale und spontane Reaktionen wirken sich beinahe immer negativ auf das Arbeitsverhältnis aus.

Versuchen Sie einen klaren Kopf zu bekommen und überlegen Sie, welche Gegenargumente Ihr Chef aufführen könnte, um das Gespräch zu seinem Gunsten zu drehen. Behalten Sie auch immer im Hinterkopf, dass Ihr Chef in der Rangordnung immer am längeren Hebel sitzt.  

Der richtige Zeitpunkt für Kritik

Der richtige Zeitpunkt für das Kritikgespräch ist kurze Zeit nach dem Vorfall. Nachdem Sie sich innerlich beruhigt haben, sollten Sie nach einer Gelegenheit zu einem Gespräch unter vier Augen suchen. Das kritikwürdige Ereignisse sollte bei allen Beteiligten noch frisch im Gedächtnis sein. Achten Sie darauf, dass ihr Chef nicht unter Zeitdruck steht oder auf dem Sprung ins nächste Meeting ist.
   

Konstruktive Kritik im Vier-Augen-Gespräch

Im Gespräch sollten Sie freundlich auftreten. Verschränken Sie nicht die Arme und halten Sie immer Blickkontakt. So zeigen Sie Stärke und zugleich Offenheit. Beginnen Sie das Gespräch mit dem vorbereiteten 30-Sekunden Argument und hüten Sie sich vor emotionalen Anschuldigungen oder einem Frontalangriff. Belegen Sie Ihre Kritik stattdessen mit den konkreten Fakten und treffen Sie keine verallgemeinernden Aussagen. 

Denken Sie immer daran, dass es Ihnen um die objektive Verbesserung der Situation und das Wohl der Firma sowie des Teams gehen sollte. Die Persönlichkeit Ihres Chefs steht dabei nicht im Fokus.

Während des Gesprächs sollten Sie Ihrem Chef unbedingt die Möglichkeit geben, sich ebenfalls zu dem Vorfall zu äußern. Hören Sie bei den Ausführungen gut zu und gehen Sie darauf im weiteren Gespräch ein.

Das Gespräch freundlich beenden


Beenden Sie das Gespräch freundlich und falls möglich mit einem Dankeschön für die Zeit und das Verständnis. Optimal wäre zudem die Vorstellung eines flexiblen Lösungsvorschlags, über den beiden Parteien noch einmal in Ruhe nachdenken können.  


Checkliste für das Kritikgespräch

  • Gute Vorbereitung

  • Vier-Augen-Gespräch kurz nach dem Vorfall

  • Sachlichkeit, Objektivität und konstruktive Argumente

  • Verbesserung der Situation steht im Fokus

  • Zuhören und Gegenargumente zählen lassen

  • Flexiblen Lösungsvorschlag vorbereiten

  • Dankeschön


Autor: Maximilian Hülsebusch


Autor: Max Hülsebusch


« Zur Artikel Übersicht

Newsletteranmeldung

Durch die Anmeldung erhalten Sie den monatlichen Semica Newsletter.

Optional: Wöchentlicher Job-Newsletter mit neuen Stellenanzeigen

Wenn Sie angeben, für welche Bereiche oder Branchen Sie sich interessieren, dann bekommen Sie automatisch einen wöchentlichen, individuellen Job-Newsletter mit neuen passenden Stellen:

Funktionsbereich












Branche