24.06.2014

Vorstellungsgespräch - Welche Fragen können Bewerber stellen?

Medium bewerbungsfragen kl Bewerber die am Ende des Vorstellungsgesprächs Fragen stellen, haben bessere Karten.
Gegen Ende des Vorstellungsgesprächs erhalten Bewerber immer die Möglichkeit Fragen zu stellen. Auf diesen Teil des Bewerbungsgesprächs sollten Sie gut vorbereitet sein, denn dabei handelt es sich zugleich um einen Test.

Selbst wenn Ihnen die Tätigkeitsbeschreibung absolut klar ist und Sie sich alle nur denkbaren Infos über das Unternehmen bereits aus dem Internet zusammengesucht haben - keine Fragen zu stellen, gilt als absolutes No-Go. Höchstwahrscheinlich unterstellt man Ihnen Desinteresse oder eine mangelhafte Vorbereitung auf das Bewerbungsgespräch.

Überlegen Sie sich deshalb bereits zu Hause konstruktive Fragen, die für den Job, auf den Sie sich beworben haben, relevant sind. Sie können diese auch aufschreiben und die Notizen im Bewerbungsgespräch als Gedächtnisstütze verwenden.

Achten Sie allerdings immer darauf, dass Ihre Fragen nicht bereits im Laufe des Vorstellungsgesprächs beantworten wurden.

Einige Beispiele für gute und allgemein gültige Fragestellungen haben wir für Sie zusammengefasst:

Zum Unternehmen
  • An welchen Zielen arbeitet das Unternehmen in den nächsten Jahren?
    Durch diese Frage können Sie noch einmal spannende, interne Informationen zum Unternehmen erhalten. Sind Expansionen geplant? Werden neue Märkte erschlossen? Entwickelt sich das Unternehmen international weiter?

  • Mit welchen Herausforderungen beschäftigt sich Ihr Unternehmen derzeit?
    Diese Frage ergänzt im Prinzip die Vorherige. Ziel ist es mehr Details über die aktuelle wirtschaftliche Situation der Firma in Erfahrung zu bringen. Kämpft das Unternehmen um seine Solvenz und seine Stellung im Markt oder befindet es sich auf Wachstumskurs?

  • Wie würden Sie die Unternehmenskultur beschreiben?
    Selbstverständlich wird man Ihnen auf diese Frage eine positive Antwort geben. Dennoch können Sie aus der Antwort Ihres Gesprächspartners viel herauslesen. Antwortet er mit echter Begeisterung? Oder klingt die Antwort auswendig gelernt?
Zur Position
  • Aus welchen Gründen ist diese Position vakant?
    Wurde die Position aufgrund des Firmenwachstums neu geschaffen oder ist es eine Nachfolge-Besetzung? 

  • Wie lange hat der vorherige Mitarbeiter in dieser Position gearbeitet?
    Mit dieser Frage möchten Sie eigentlich in erster Linie herausfinden, warum Ihr Vorgänger nicht mehr in dieser Position arbeitet. Waren die Anforderungen zu hoch, wurde ihm gekündigt oder wurde er vielleicht befördert?

  • Wie verläuft die Einarbeitungsphase? Gibt es einen Einarbeitungsplan?
    Eine gute Einarbeitung ist ganz entscheidend für Ihren späteren Erfolg. Unternehmen, die keinerlei Pläne, Zeit und Ressourcen für Ihre Einarbeitung eingeplant haben, sollten Sie mit Vorsicht genießen.

  • Wie definieren Sie "Erfolg" in diesem Job, bezogen auf die ersten 3 - 6 Monate?
    Diese Frage ist klug, da Ihr Gesprächspartner selbst noch einmal überlegen muss, was von Ihnen eigentlich genau erwartet wird. Sie sollten hingegen abschätzen können, ob diese Erwartungen für diesen Zeitraum realistisch sind.

  • Welche Weiterbildungsmöglichkeiten bietet das Unternehmen für diese Position an?
    Die Frage nach Weiterbildung und Förderung zeigt dem Personaler, dass Sie sich auch langfristig weiterentwickeln möchten - und zwar in diesem Unternehmen.
Zur Zusammenarbeit
  • Was können Sie mir über meine künftigen Kollegen (oder Mitarbeiter) sagen?
    Sie zeigen Interesse an den künftigen Kollegen bzw. Mitarbeitern. Das wirkt positiv. Evtl. könnten Sie sich sogar erkundigen, ob einer der Kollegen kurz zu sprechen ist.

  • Welche Fähigkeiten schätzen Sie an Ihren besten Mitarbeitern?
    Da Sie als Bewerber zu den Besten gehören wollen und das Unternehmen das auch von Ihrer Leistung erwarten wird, ist diese Frage äußerst spannend. Sie werden viel über die Erwartungshaltung der Firma lernen.

  • Wo wäre denn mein Arbeitsplatz? Könnten wir ihn eventuell besichtigen?
    Die längste Zeit des Tages werden Sie an diesem Platz verbringen. Lassen Sie ihn sich deshalb nach Möglichkeit zeigen und achten Sie darauf, ob Sie sich hier wohlfühlen. Außerdem ist es eine gute Gelegenheit künftige Kollegen kennenzulernen.

  • Was gefällt Ihnen persönlich am besten an Ihrer Arbeit?
    Eine persönliche Frage kann Ihren Gesprächspartner noch einmal aus der Reserve locken. Möglicherweise erfahren Sie dadurch weitere Hintergründe, die über die Marketing-Texte hinausgehen.
Sollte Ihnen während des Vorstellungsgesprächs ein Punkt auffallen, den Sie hinterfragen möchten, dann notieren Sie diesen am besten gleich. Je konkreter Ihre Fragen sind, desto besser. Das zeigt Ihrem Gesprächspartner, dass Sie sich wirklich in die Position hineindenken können und bereits an Lösungsansätzen arbeiten.

Es gibt allerdings auch Fragen, die Sie in einem Vorstellungsgespräch auf keinen Fall stellen sollten. Mehr dazu erfahren Sie im Folgeartikel in der kommenden Woche.

Autor: Maximilian Hülsebusch

Autor: Max Hülsebusch


« Zur Artikel Übersicht

Newsletteranmeldung

Durch die Anmeldung erhalten Sie den monatlichen Semica Newsletter.

Optional: Wöchentlicher Job-Newsletter mit neuen Stellenanzeigen

Wenn Sie angeben, für welche Bereiche oder Branchen Sie sich interessieren, dann bekommen Sie automatisch einen wöchentlichen, individuellen Job-Newsletter mit neuen passenden Stellen:

Funktionsbereich












Branche