Bewerbungsphase

  • 15.11.2016

    Jobwechsel - Begründung in der Bewerbung

    Jobwechsel gehören zum Berufsleben dazu. Immer weniger Arbeitnehmer verfolgen noch eine Laufbahn, bei der sie den "Arbeitgeber fürs Leben" wählen - also von der Ausbildung bis zur Rente nur bei einem Unternehmen arbeiten.Jeden Jobwechsel sollten Sie in der Bewerbung oder spätestens im Vorstellungsgespräch allerdings plausibel erklären können. Häufige Fragen der Personaler sind z. B.: Warum möchten Sie zu unserem Unternehmen wechseln? Welche Ziele verfolgen Sie? Könnten Sie uns bitte die Gründ... mehr »

  • 11.07.2016

    Bewerber sollten „weiche“ Faktoren beachten

    Wer sich für einen Jobwechsel interessiert, sollte nach den sog. „weichen“ Faktoren eines potenziellen Arbeitgebers fragen und sie nicht etwa unterschätzen. Dass sich das lohnt, zeigt eine neue Studie. mehr »

  • 05.04.2016

    „Es gibt für jeden das passende Unternehmen“

    Autor: Renate Schuh-Eder

    Arbeitgeber gleichen sich in ihrer Außendarstellung häufig wie ein Ei dem anderen: Jeder gibt an, er sei Technologieführer und innovativ und wirbt mit Weiterbildung und Worklife-Balance. Gutes Betriebsklima? Wer würde schon das Gegenteil behaupten. Schuh-Eder Consulting erklärt, worauf es bei der Arbeitgeberwahl ankommt, damit Arbeitgeber und Arbeitnehmer langfristig miteinander glücklich werden. mehr »

  • 12.02.2016

    VDI nachrichten Recruiting Tag München – 17. März 2016

    Autor: Sebastian Basedow

    Der VDI nachrichten Recruiting Tag findet am 17. März 2016 in München statt und ist die Karrieremesse für stellensuchende und wechselwillige Ingenieure. mehr »

  • 29.01.2016

    VDE-Ausschuss: Stabiler Arbeitsmarkt und weiterhin gute Berufsaussichten für IngenieureInnen der Elektrotechnik

    Autor: Sebastian Basedow

    Der Arbeitsmarkt für IngenieureInnen der Elektrotechnik erweist sich als stabil. Dies ergab die Befragung unter den Mitgliedern des VDE-Ausschusses „Studium Beruf Gesellschaft“ bei der letzten Ausschusssitzung am 6. November 2015 in Nürnberg. AbsolventenInnen haben nach Aussagen der Hochschulvertreter oftmals bereits vor Abschluss des Studiums einen Arbeitsvertrag in der Tasche. Die Dauer der Sucharbeitslosigkeit bis zur ersten Anstellung nach Abschluss des Studiums beschränkt sich auf w... mehr »

  • 28.01.2016

    Gastbeitrag: Lebenslauf unterschreiben?

    Autor: Hans-Thilo Sommer

    Kurz zusammengefasst kann gesagt werden - ja, deinen Lebenslauf solltest du unterschreiben - musst du aber nicht. mehr »

  • 23.01.2016

    Probezeit im neuen Job - Tipps für die ersten Monate

    Autor: Sebastian Basedow

    Die Probezeit ist ein beruflicher Neuanfang und eine anstrengende Bewährungsprobe zugleich. Als Arbeitnehmer stehen Sie während der ersten Monate unter besonderer Beobachtung: Wie gliedern Sie sich in das bestehende Team ein? Erledigen Sie Ihre Arbeiten zuverlässig? Bringen Sie neue Ideen mit ein? Sind Sie Ihr Geld wert? Doch auch das Unternehmen wird in der Probezeit sehr genau vom neuen Mitarbeiter beobachtet: Macht die Tätigkeit Spaß? Ist das Team nett? Werden Ideen und Vorschläge ern... mehr »

  • 16.10.2015

    Gastbeitrag: Hobbys im Lebenslauf

    Autor: Sabine Ratermann

    Wie sinnvoll ist eigentlich die Aufzählung der eigenen Hobbys im Lebenslauf? Immer wieder fragen sich Bewerber, ob der freiwillige Einblick in die eigene Privatsphäre eher schadet oder nützt? Welchen Stellenwert haben also Aussagen wie Joggen, Lesen, Kassenwart im Fußballverein, Bauchtanzen, Reisen in ferne Länder, Bloggen, Münzen sammeln oder Meerschweinchen züchten? mehr »

  • 15.05.2015

    Gastbeitrag: Eine gute Bewerbung braucht Zeit

    Autor: Sabine Ratermann

    Wieso ist es eigentlich so schwer, eine erfolgreiche Bewerbung zu schreiben? Deckblatt, ein einseitiges Anschreiben und eine tabellarische Auflistung der Arbeitgeber im Lebenslauf passen doch eigentlich zeitlich in einen Sonntagnachmittag hinein. Jedenfalls theoretisch. Sobald sich ein Bewerber jedoch praktisch dem Bewerbungsschreiben nähert, wird es kompliziert.Die Internetrecherche zum Einstieg ins Thema macht schnell klar: Überall lauern Stolperfallen, die eine Bewerbung zur Dauerniete mac... mehr »

  • 09.04.2015

    Tipps gegen die Nervosität beim Bewerbungsgespräch

    Autor: Janina Kotzam

    Sie haben sich auf eine Stelle beworben und werden zum Bewerbungsgespräch eingeladen. Damit haben Sie den ersten Schritt schon mal geschafft! Doch jetzt steigt Ihre Nervosität und die üblichen Fragen drängen sich auf: "Werde ich die Stelle bekommen?" "Welchen Eindruck werde ich wohl hinterlassen?" Jeder Personaler weiß, dass Sie aufgeregt sind. Sie müssen also nicht zwanghaft versuchen, dies zu verbergen. Eine gewisse Nervosität ist normal und gehört zur Wettbewerbssituation, die ein Bewerbungsgespräch nun mal darstellt. 1. Vorbereitung zu Hause: Informieren Sie sich gut über die Firma und über die beworbene Stelle. mehr »

  • 09.04.2015

    Bewerbung per E-Mail - Praktische Tipps

    Autor: Max Hülsebusch

    Die Bewerbung per E-Mail hat viele Vorteile. Sie ist schnell erstellt, kostet nichts, geht direkt an den richtigen Ansprechpartner, kann frei gestaltet werden und ist sogar für Initiativbewerbungen zu gebrauchen. Dennoch gibt es auch bei dieser Bewerbungsform für Bewerber viele Fettnäpfchen, die Sie unbedingt vermeiden sollten. Ähnlich wie bei der Bewerbung über ein Online-Formular (vgl. Online-Bewerbung: Das Bewerbungsformular richtig ausfüllen) sollten Sie auch bei der E-Mail-Bewerbung... mehr »

  • 04.03.2015

    Potentielle Arbeitgeber hinhalten- Tipps für das Jonglieren mit mehreren Jobangeboten

    Autor: Max Hülsebusch

    Sie haben mehrere attraktive Jobangebote vorliegen und benötigen eine Strategie um die potentiellen Arbeitgeber hinzuhalten? Sicherlich ein Luxusproblem. Aber manchmal läuft es einfach wie am Schnürchen und auf das erste Bewerbungsgespräch folgt direkt ein konkretes Vertragsangebot. Trotzdem möchten Sie noch gerne die Gespräche mit den anderen Unternehmen abwarten. Das ist nur verständlich, besonders dann, wenn unter den Firmen Ihr Traum-Arbeitgeber dabei ist. Wie können Sie also vorgehe... mehr »

  • 18.02.2015

    Intern bewerben: Tipps für den firmeninternen Aufstieg

    Autor: Max Hülsebusch

    Die interne Bewerbung wird von vielen Arbeitnehmern auf die leichte Schulter genommen. Ganz nach dem Motto: "Ich bin ja schon im Unternehmen. Da muss ich bloß mal mit den richtigen Leuten sprechen." Leider gestaltet sich der erfolgreiche Aufstieg in den meisten Unternehmen etwas schwieriger. Denn auf interne Stellenausschreibungen bewerben sich oft mehr Mitarbeiter, als man denkt. Deshalb gilt es - wie im freien Jobmarkt auch - aus der Maße herauszustechen.Wir haben für Si... mehr »

  • 13.02.2015

    Smalltalk vor dem Bewerbungsgespräch

    Autor: Max Hülsebusch

    Bereits vor dem eigentlichen Bewerbungsgespräch müssen Sie sich bewähren - und zwar im Smalltalk. Neben den fachlichen Qualifikationen möchte Ihr Gesprächspartner meist auch herausfinden, was für ein Typ Mensch Sie sind. Schon die ersten 30 Sekunden eines Gesprächs entscheiden über Sympathie und Antipathie. Die wenigen Minuten Smalltalk vor der eigentlichen Besprechung der fachlichen Qualifikationen sind somit von entscheidender Bedeutung. Die gute Nachricht ist: Smalltalk kann man lernen. Wir geben Ihnen einige Tipps und Themen mit auf den Weg. Das Schwierigste am Smalltalk ist es, einen natürlichen Einstieg in das Gespräch zu finden. Sie müssen ein Thema wählen, das Ihren Gesprächspartner und Sie in diesem Moment verbindet oder das gemeinsame Interessen aufdeckt - und das ohne, dass es aufgesetzt wirkt. mehr »

  • 29.01.2015

    Das Deckblatt für Ihre Bewerbung

    Autor: Janina Kotzam

    Ein Deckblatt ist kein Muss. Dennoch hat es durchaus seine Vorteile. Das Deckblatt folgt auf das Anschreiben und ist somit die erste Seite in Ihrer Bewerbungsmappe. Es soll einen stilvollen Übergang vom Anschreiben zum Lebenslauf bilden und Sympathie erzeugen.Die Gestaltung des Deckblattes:Je ansprechender Sie diese Seite gestalten, desto mehr Neugierde können Sie in der Personalabteilung wecken. Dennoch müssen Sie bedenken, dass zu viele Farben und Formen das Deckblatt schnell unübersichtlic... mehr »

  • 22.01.2015

    Konstruktive Kritik - Wie weise ich meinen Chef auf einen Fehler hin?

    Autor: Max Hülsebusch

    Kritik annehmen ist nicht leicht. Konstruktive Kritik üben, ist aber oftmals noch viel schwieriger. Besonders dann, wenn man den eigenen Chef auf einen Fehler hinweisen muss. Hier ist echtes Fingerspitzengefühl und gute Vorbereitung notwendig. Wir haben einige praktische Tipps für Sie gesammelt, die Ihnen dabei helfen können, sich eine richtige Strategie für das Gespräch zurecht zu legen. Vorbereitung auf das Gespräch Bereiten Sie sich auf das Gespräch mit Ihrem Chef gut vor. Überlegen Sie si... mehr »

  • 26.11.2014

    Sperrvermerk: So wird Ihre Bewerbung vertraulich behandelt

    Autor: Max Hülsebusch

    Bewirbt man sich aus einem bestehenden Arbeitsverhältnis heraus, ist dies immer mit einem gewissen Risiko verbunden. Bekommt der Chef Wind von der Bewerbung - z. B. durch Gerüchte im Büro oder im Gespräch mit der Konkurrenz -, ist das Vertrauensverhältnis auf Dauer geschädigt. Das wirkt sich besonders dann schlimm aus, wenn die Bewerbung nicht erfolgreich war und man weiter an den jetzigen Arbeitgeber gebunden ist. Gerade in kleineren Branchen, in denen jeder jeden kennt, sollten Si... mehr »

  • 13.11.2014

    Tipps für das Telefoninterview

    Autor: Max Hülsebusch

    Das Telefoninterview ist im Prinzip ein kurzes Bewerbungsgespräch. Es wird bei vielen Unternehmen immer beliebter, da es eine kostengünstige Möglichkeit ist, die Anzahl der Bewerber vor dem persönlichen Gespräch einzuschränken. Für Bewerber ist das Telefoninterview oft eine Herausforderung, denn Sie müssen den Personalverantwortlichen allein mit den Inhalten und Ihrer Stimme überzeugen. Dieser Umstand sollte einen Einfluss auf Ihre Kommunikationsstrategie haben. Bereiten Sie sich auf ein Telefoninterview genauso gründlich vor, wie auf ein persönliches Vorstellungsgespräch. Hier einige Tipps: mehr »

  • 24.09.2014

    Sind Sie bereit für einen Job als Manager?

    Autor: Max Hülsebusch

    Gut bezahlte Jobs im Management haben einen gewissen Reiz. Stellenanzeigen, die eine Managementposition beschreiben, haben im Durchschnitt die höchsten Klickraten. Doch nicht jeder Arbeitnehmer ist für den Chefsessel geeignet. Gerade für Ingenieure bietet sich als Alternative auch eine technische Fachkarriere ohne disziplinarische Personalverantwortung an.Bevor Sie aktiv auf Suche nach einer Position im Management gehen, sollten Sie sich ehrlich fragen: Bin ich überhaupt bereit für eine Posit... mehr »

  • 25.08.2014

    Lebenslauf auf Englisch - Tipps und Mustervorlage zum Download

    Autor: Max Hülsebusch

    Ein guter englischer Lebenslauf wird auch für deutsche Ingenieure immer wichtiger. Gerade in internationalen Großunternehmen werden die Entscheidungen über Neueinstellungen häufig im weltweiten Headquarter getroffen. Die deutsche Personalabteilung übernimmt lediglich die Abwicklung des Bewerbungsprozesses vor Ort. Um die Entscheidungsträger im Ausland - die Sie evtl. nie persönlich kennenlernen - von sich überzeugen zu können, müssen Sie demnach einen ansprechenden englischen Lebenslauf vorle... mehr »

  • 18.08.2014

    Assessment Center: Was erwartet mich?

    Autor: Max Hülsebusch

    Viele Bewerber wissen nicht, was sie in einem Assessment Center eigentlich erwartet. Meist zieht sich der gefürchtete Eignungstest über mehrere Stunden hin und folgt einem bestimmten Muster. Für die ca. acht bis zwölf Teilnehmer bedeutet das Stress pur. Doch mit etwas Vorbereitung und einem Überblick zu den verschiedenen Themenblöcken im Assessment Center, können Sie auch diese Herausforderung meistern. Vorab sollte noch die Frage geklärt werden: Warum führen Unternehmen überhaupt Assess... mehr »

  • 18.08.2014

    Gehaltsvorstellung festlegen und richtig formulieren

    Autor: Max Hülsebusch

    In den meisten Stellenanzeigen findet sich ein kurzer Passus, in dem um die Angabe der Gehaltsvorstellung gebeten wird. Doch welche Zahl sollte ein Bewerber hier angeben? Und wie formuliert man seine Vorstellungen am besten, ohne gierig zu erscheinen? Wie hoch Sie Ihre Gehaltsvorstellung in der Bewerbung ansetzen, hängt von verschiedenen Komponenten ab. Die wichtigsten Faktoren sind die Position an sich, die Branche, die Region und die Unternehmensgröße. Finden Sie heraus, welches Brutto-J... mehr »

  • 01.07.2014

    Bewerbung mit schlechten Zeugnissen - Hierauf sollten Sie achten

    Autor: Max Hülsebusch

    Schlechte Zeugnisse können Ihren Erfolg im Bewerbungsprozess behindern, wenn Sie als Bewerber damit falsch umgehen. Denn Schul-, Studien- und Arbeitszeugnisse haben nach wie vor einen großen Einfluss auf die Entscheidung der Recruiter. Aufgrund von schlechten Noten schaffen es viele Bewerber deshalb nicht einmal bis zum persönlichen Bewerbungsgespräch. Was sollten Sie also tun, wenn Sie in einem Bereich Ihrer Ausbildung oder Karriere weniger gut abgeschnitten haben? Die Zeugnisse einfach weglassen? Oder die Ergebnisse schönreden? Wir haben einige Tipps für Sie zusammengetragen, die Ihnen bei der Bewerbung helfen können. mehr »

  • 12.05.2014

    Körpersprache im Bewerbungsgespräch

    Autor: Max Hülsebusch

    Durch die Beobachtung der Körpersprache kann ein guter Personaler viel über einen Bewerber erfahren. Fühlt er sich im Bewerbungsgespräch wohl? Ist er übermäßig aufgeregt oder sogar verunsichert? Geht er bei kritischen Fragen in Abwehrhaltung? Spielt er eine einstudierte Rolle? Unsere Gestik und Mimik verraten viel darüber, was für ein Mensch wir wirklich sind. Wir können unsere Körpersprache auch nur bis zu einem bestimmten Grad verändern, ohne dabei unnatürlich zu wirken - außer man ist... mehr »

  • 16.10.2013

    Vorstellungsgespräch auf Englisch: Hilfreiche Tipps

    Autor: Max Hülsebusch

    Allein der Gedanken an ein Vorstellungsgespräch auf Englisch bringt viele Bewerber ins Schwitzen. Doch immer mehr Unternehmen testen im persönlichen Gespräch gezielt die Sprachkenntnisse der potentiellen Mitarbeiter. Deshalb ist auch unser erster wichtiger Tipp: Seien Sie in Ihrem Lebenslauf immer ehrlich, was Ihre Sprachkenntnisse angeht. Wenn Sie beispielsweise kein verhandlungssicheres Englisch sprechen, dann schreiben Sie es auch nicht in Ihren Lebenslauf. Ein plötzlicher Sprachwechsel von Deutsch auf Englisch könnte für Sie im Vorstellungsgespräch sonst sehr peinlich enden. Auch wenn Ihre Englischkenntnisse den Anforderungen der Position entsprechen, müssen Sie sich dennoch gut vorbereiten. Im ersten Schritt sollten Sie alle relevanten Dokumente, wie Ihren Lebenslauf und das entsprechende Anschreiben ins Englische übersetzen. mehr »

  • 01.09.2013

    Kündigung des Arbeitsvertrages - Vorlage Tipps

    Autor: Max Hülsebusch

    Formell gesehen, ist die Kündigung eines Arbeitsvertrages ziemlich einfach. Ein kurzes Schreiben mit einer persönlichen Unterschrift genügt, um den Kündigungsprozess in Gang zu bringen. Doch der Job ist Teil des Lebens und das macht vielen Arbeitnehmern den Abschied von den Kollegen, vom vertrauten beruflichen Umfeld und auch vom Chef richtig schwer. Ob Sie für eine Kündigung schon bereit sind, können Sie mittels einer interessanten Infografik herausfinden, die Sie hier finden. Früher oder ... mehr »

  • 07.08.2013

    Dürfen vertrauliche Informationen im Lebenslauf genannt werden?

    Autor: Max Hülsebusch

    Je konkreter Ihre Angaben im Lebenslauf sind, desto besser. Besonders aussagekräftig sind natürlich Erfolge, die in Zahlen messbar sind. Allerdings sollten Sie bei bestimmten Informationen vorsichtig sein, da diese evtl. unter das Betriebsgeheimnis fallen. Zu diesen vertraulichen Informationen zählen beispielsweise der Umsatz, die Budgetplanung, der Kundenstamm, die Marktstrategie, geplante Patentanmeldungen und geheime Forschungs- und Entwicklungsprojekte. Stehen Ihre beruflichen Erfolg... mehr »

  • 19.07.2013

    Auf Absagen richtig antworten - Tipps Muster

    Autor: Max Hülsebusch

    Absagen auf Bewerbungen frustrieren. Es lohnt sich jedoch, auf das Absageschreiben zeitnah zu antworten - auch wenn man darauf meist gar keine Lust mehr hat. Ihr Ziel sollte sein, aus einer Absage noch das Beste für Ihre Karriere rauszuholen. Wie soll das gehen? Versuchen Sie telefonisch oder per E-Mail Antworten auf die folgenden Fragen zu bekommen: Aus welchen Gründen wurde Ihnen abgesagt? - So können Sie mögliche Fehler in Ihrer Bewerbung oder auch im Bewerbungsgespräch in Zukunft vermeiden. War es ein knappes Rennen zwischen Ihnen und den übrigen Kandidaten? - Es ist gut zu wissen, ob sich die Personalabteilung bei der Entscheidung schwer getan hat. Evtl. wird in Kürze eine weitere, ähnliche Position freigegeben, für die Sie dann sofort erste Wahl wären. Gibt es die Möglichkeit, das Ihre Bewerbung gespeichert und bei künftigen Positionen wieder in Betracht gezogen wird? mehr »

  • 01.07.2013

    Worauf achten Recruiter bei Ihrem XING-Profil?

    Autor: Max Hülsebusch

    Business-Netzwerke sind eine hervorragende Möglichkeit, um den ersten Kontakt zu potentiellen Arbeitgebern herzustellen. Erfolgversprechend sind diese Social Media Tools allerdings nur dann, wenn auch Ihr Profil entsprechend aussagekräftig ist.Da ist es hilfreich zu wissen, worauf die Personalverantwortlichen eigentlich achten. XING hat kürzlich eine Studie in Auftrag gegeben, bei der 460 Recruiter aus der DACH-Region nach den wichtigsten Erfolgsfaktoren für das XING-Profil befragt wurde... mehr »

  • 24.06.2013

    Initiativbewerbung - Tipps und Anregungen

    Autor: Max Hülsebusch

    Eine gezielte Initiativbewerbung kann Sie schnell zum nächsten Job führen. Damit das Projekt Erfolg hat, müssen Sie allerdings einige Punkte beachten und sich vor allem sehr gut vorbereiten. Bei einer sorgfältigen Umsetzung bringt die Initiativbewerbung viele Vorteile mit sich. Da Sie sich nicht auf eine öffentlich ausgeschriebene Stelle bewerben, haben Sie keine Konkurrenz und erhalten die volle Aufmerksamkeit des Personalverantwortlichen. Sie können Ihre Bewerbung auch optimal auf Ihre... mehr »